Dart Training ist für viele das Einschleifen. Nicht zu unrecht, aber schwer umzusetzen.

Abgesehen von dem suboptimal ausgeführten Training, was meist im monotonen Werfen endet. Ist es auch fragwürdig ob das Einschleiftraining ohne Trainer funktioniert.

Grundvoraussetzung für das Training nach der klassischen Methode ist ein technisches Leitbild, an dem wir uns orientieren. Problematisch, weil wir zu Beginn noch keine konkrete Bewegungsvorstellung haben. Im Verein vermittelt und dass ein Trainer. Wir haben in den seltensten Fällen einen qualifizierten Trainer oder eine Person, die routiniert genug ist Bewegungsmuster und Fehlerquellen zu erkennen.

Das bedeutet, nur durch viel Glück und Zufall, gelange ich zu einer idealen Wurfbewegung, die meinem natürlichen Wurf entspricht. Denn es ist ein Irrglaube das jeder Spieler in der Lage ist diese Wurfbewegung selbständig zu entwickeln!

Viele verwechseln  ” Es muss sich gut anfühlen” mit “Das ist deine optimale natürliche Bewegung”.

Wenn ich ohne korrigiert zu werden mit dem Werfen anfange, schleichen sich sehr schnell Fehler ein, die später kaum noch auszumerzen sind. Und das entspricht nicht der klassischen Trainingsmethode.

Was draus wiederkehrend resultiert, ist der Versuch bei ausbleibendem Erfolg seinen Wurf zu “optimieren”, was jedoch naturgemäß zu Rückschlägen führt. Das wird aber oft nicht erkannt vom Spieler, der nur davon ausgeht, dass die neue Maßnahme nicht gepasst hat.

Also werden neue Sachen ausprobiert und damit ist das Chaos dann perfekt. Der Spieler zweifelt und denkt sich das er mental nicht stabil genug ist. Aber die Tatsache, dass bei dem sogenannten Einschleiftraining gewisse Phase durchlaufen werden und bei jeder gravierenden Änderung diese Phasen erneut durchlaufen werden müssen, ist kaum jemand bewusst.

Lernpahsen

Was kann man machen um sich ohne Trainer schneller zu entwickeln?

Natürlich wäre es besser unter der Obhut eines Trainers zu trainieren, der die Problemzonen von uns kennt. Aber wenn das nicht möglich ist, gibt es eine Trainingsform die auf unsere Problem eingeht.

Das differenzielle Trainingsmodell kann man anhand verschiedenster Beispiele gut erklären. Lerne Kleinkinder das Laufen nach der Methode des Einschleifens? Nein! Sie probieren, machen falsch, probieren erneut und kommen dann zum Ziel. IHREM Gangbild.

So ist es auch für uns anwendbar, wir initiieren bewusst falsche Bewegung damit das Gehirn durch Interpolation die richtige Lösung für uns findet. Toller Nebeneffekt, durch diese Maßnahme werden wir mental stabiler. Wir machen uns keine Gedanken ob wir gerade richtig geworfen haben oder der Arm so oder so stehen muss. Wir lassen unseren Fokus endlich dahin wandern wo er hingehört, auf die Zielstellung. Wer erwischt sich nicht, dass er ständig in den inneren Fokus wandert und überprüft ob die Haltung richtig ist, der Arm auch nach dem Realease in den Follow Through geht usw.?

Mit dem Trainingskurs erkläre ich euch die Mehtode und den Unterschied zu der klassischen Methode. Mit Experimenten, die Ihr nachmachen könnt, lernt ihr den Ansatz der differenziellen Methode kennen und bekommt dann ein Kompendium an Übungen zu verfügung. Diese Übungen sind auf Videos zu sehen und ich erkläre sie, somit ist gesichert das ihr den Sinn der Übung versteht.

Das Training baut natürlich nicht alleine auf diese Methode auf, sondern wird noch mit Koordinationstraining, Taktiktraining und Spielen gespickt. Das sorgt für viel Abwechslung und Spaß in deinem Trainingsalltag.

Darts Buch
Menü